Wie kommt die Weisheit ins Denken?

Wie kommt die Weisheit ins Denken?
  Kann man Glück denken? Was sind überhaupt Gedanken? Viele Menschen irren gedankenverloren durch eine trieb- und giergelenkte Gesellschaft. Was kann sie retten? „Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“ Marc Aurel (121-180) Den ganzen Tag gebrauchen wir unser Denken, denn es konstituiert wesentlich unser Bewusstsein. Doch kennen wir es eigentlich? Im gewöhnlichen Bewusstsein erleben wir unser Denken selbst gar nicht, sondern immer nur durch das Denken dessen, was gedacht wird. Wir sind den Inhalten des Denkens hingegeben, der Prozess des Denkens selbst bleibt dagegen unbemerkt im Hintergrund. Wie kommen die Inhalte der Welt in unser Denken herein, und wie können sie allen Menschen gemeinsam sein? Die Fragen sind nicht müßig. Ihnen nachzugehen, eröffnet ungeahnte Perspektiven der Welt- und Selbsterkenntnis. (Langsam zu lesen:) Geheimnisvoller Quell unseres Bewusstseins Wahrnehmen und Denken sind die beiden Elemente unserer Erkenntnis. Was eine Wahrnehmung ihrem Wesen nach ist, kann uns nur im Denken als Begriff oder Idee aufgehen, die wir mit der Wahrnehmung verbinden. Das innere Wesen der Dinge erscheint uns als Inhalt des Gedankens, die äußere Erscheinung als Wahrnehmung. Auf welche Rätselfrage wir auch immer Antwort suchen, wir suchen sie in unserem Denken; und wir geben uns mit einer Antwort [...]