Altmaiers Stromrechnung geht nicht auf

Das Wirtschaftsministerium hat sich bei der Berechnung des zukünftigen Stromverbrauchs schwer verkalkuliert. Bis 2030 solle zwei weitere Stromautobahnen her. Beim Strom hat sich die Bundesregierung schwer verkalkuliert. Bis zum Jahr 2030 wird der Verbrauch in Deutschland erheblich stärker steigen als die Regierung bisher annahm. Eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts rechnet mit einem Verbrauch von 645 bis 665 Terrawattstunden. Für die Regierung hatte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) lediglich 580 Terrawattstunden eingeplant. Wo die Differenz von über 80 Terrawattstunden herkommen soll, ist vollkommen unklar. Mit den aktuellen Zahlen wird nicht nur eine peinliche Fehlkalkulation des Wirtschaftsministeriums offensichtlich, mit ihnen werden sämtliche bisherigen Planungen für das ambitionierteste Projekt der großen Koalition, nämlich die Energiewende, in Frage gestellt. Stromverbrauch und Klimaschutz Nach den Plänen der großen Koalition soll der Strom in den kommenden Ja

Das Wirtschaftsministerium hat sich bei der Berechnung des zukünftigen Stromverbrauchs schwer verkalkuliert. Bis 2030 solle zwei weitere Stromautobahnen her.

Beim Strom hat sich die Bundesregierung schwer verkalkuliert. Bis zum Jahr 2030 wird der Verbrauch in Deutschland erheblich stärker steigen als die Regierung bisher annahm. Eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts rechnet mit einem Verbrauch von 645 bis 665 Terrawattstunden. Für die Regierung hatte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) lediglich 580 Terrawattstunden eingeplant. Wo die Differenz von über 80 Terrawattstunden herkommen soll, ist vollkommen unklar.

Mit den aktuellen Zahlen wird nicht nur eine peinliche Fehlkalkulation des Wirtschaftsministeriums offensichtlich, mit ihnen werden sämtliche bisherigen Planungen für das ambitionierteste Projekt der großen Koalition, nämlich die Energiewende, in Frage gestellt.<...