An Rosen aus Äthiopien für Europa klebt Blut! (+Videos)

Wenn Blumen sprechen könnten, dann würden sie von miserablen Arbeitsbedingungen, Hungerlöhnen, Gesundheitsrisiken und ökologischem Desaster in der Blumenindustrie Afrikas berichten. Für die Oromo ist der Kampf um die Rosen ein Überlebenskampf. Denn immer neue Rosenplantagen werden auf ihrem traditionellen Land in der Nähe des Flughafens der Hauptstadt Addis Abeba angelegt. Äthiopien ist ein bedeutender Blumenproduzent […]

Wenn Blumen sprechen könnten, dann würden sie von miserablen Arbeitsbedingungen, Hungerlöhnen, Gesundheitsrisiken und ökologischem Desaster in der Blumenindustrie Afrikas berichten. Für die Oromo ist der Kampf um die Rosen ein Überlebenskampf. Denn immer neue Rosenplantagen werden auf ihrem traditionellen Land in der Nähe des Flughafens der Hauptstadt Addis Abeba angelegt. Äthiopien ist ein bedeutender Blumenproduzent – mit 300 Tonnen Blumen, die täglich exportiert werden. Chemische Düngemittel, Pestizide, Fungizide, Insektizide, explosiver CO2-Fußabdruck, so sieht die geschenkte Aufmerksamkeit aus. Millionen Blumen werden nach Deutschland importiert, hauptsächlich auf dem Luftweg aus Afrika, Deutschland ist der größte Markt für Schnittblumen innerhalb der EU.

hier weiterlesen