Bransons Weltraumflug und die Verhöhnung der Bürger

Millionen Bürger werden mit mit der CO2-Steuer auf dem Weg zur Arbeit abgezockt, und Milliardäre wie Richard Branson betreiben Weltraumtourismus. Gehts noch? Kommentar Seit Jahren fliegen die Klimapropheten der Nichtregierungsorganisationen ohne Limit um die Welt, während sie ihren Gläubigern Verzicht predigen. Und nun treiben es die Milliardäre mit ihren Weltraumflügen noch heftiger. Richard Branson, Elon Musk und Jeff Bezos jetten im Orbit um die Erde, wollen für wohlhabende Eskapisten eine Touristikindustrie entwickeln. Gleichzeitig wird den einfachen Bürgern durch eine CO2“-Steuer die Fahrt zur Arbeit verteuert. Sie sollen ihren Einkauf mit Lastenfahrrädern nach Hause fahren und ihre Häuser dämmen. Zudem werden sie noch verhöhnt. Die „Welt“ rahmt den Ego-Trip von Richard Branson so ein: „Bransons Weltraumflug, ein großer Schritt für den Klimaschutz“. Nanu??? Spinnen die? Bransons Weltraummission „Pro mitfliegendem Passagier ist der Öko-Fußabdruck dieser ersten Passagierraketen giga

Millionen Bürger werden mit mit der CO2-Steuer auf dem Weg zur Arbeit abgezockt, und Milliardäre wie Richard Branson betreiben Weltraumtourismus. Gehts noch?

Kommentar

Seit Jahren fliegen die Klimapropheten der Nichtregierungsorganisationen ohne Limit um die Welt, während sie ihren Gläubigern Verzicht predigen. Und nun treiben es die Milliardäre mit ihren Weltraumflügen noch heftiger. Richard Branson, Elon Musk und Jeff Bezos jetten im Orbit um die Erde, wollen für wohlhabende Eskapisten eine Touristikindustrie entwickeln.

Gleichzeitig wird den einfachen Bürgern durch eine CO2“-Steuer die Fahrt zur Arbeit verteuert. Sie sollen ihren Einkauf mit Lastenfahrrädern nach Hause fahren und ihre Häuser dämmen. Zudem werden sie noch verhöhnt. Die „Welt“ rahmt den Ego-Trip von Richard Branson hier weiterlesen