»Brüder Italiens« vor »Lega«, Linke und 5-Sterne abgeschlagen

Derzeit besteht die italienische Regierung aus einem Gemisch von Parteipolitikern und echten...

Erstmals in Umfragen stehen die »Fratelli d´Italia« (FdI / Brüder Italiens) unter Giorgia Meloni an der Spitze, knapp gefolgt von der »Lega« unter Matteo Salvini. Diese beiden konservativen Parteien schaffen in dem Vielparteienstaat Italien als einzige den Sprung über die 20-Prozent-Marke. Gemeinsam mit »Forza Italia« (Vorwärts Italien) unter Silvio Berlusconi (knapp acht Prozent) könnten sie, sollten diese Zahlen auch bei der nächsten planmäßigen Parlamentwahl 2023 so eintreten, eine neue, konservative Regierung stellen. Das zumindest scheint der Wunsch der Italiener zu sein. Linke Parteien, wie die Sozialdemokraten (»Partito Democratico«) und vor allem die 5-Sterne-Partei (»Movimento 5 Stelle«) fallen in den Umfragen immer weiter zurück. Sie kommen gemeinsam auf gerade einmal 34 Prozent und könnten selbst unter Einbindung gleich mehrerer Klein- und Kleinstparteien nicht an die Werte der ...