Das Ende der Wohlstandsillusion

Das Geschehen an den Finanzmärkten und in der Realwirtschaft ist eine künstlich geschaffene Wohlstandsillusion, die jetzt von der Inflation zerstört wird. Es wird immer deutlicher: Ohne die Gelddruckmaschine läuft nichts mehr. Die Wirtschaft und die Aktienmärkte würden sofort kollabieren, wenn sie vom Tropf der Zentralbanken genommen würden. Doch niemand sollte sich etwas vormachen: Von Dauer kann dieser unnatürliche Zustand nicht sein. Früher oder später werden sich die natürlichen ökonomischen Kräfte Bahn brechen und das kunstvoll zusammengehaltene Kartenhaus zum Einsturz bringen. Inflation zerstört Wohlstandsillusion Das gesamte Geschehen an den Finanzmärkten und zunehmend auch in der Realwirtschaft ist eine künstlich geschaffene Wohlstandsillusion, der gewaltige Schuldenberge und unbezahlte Rechnungen gegenüberstehen. Die einfachste „Lösung“ dieses von verantwortungslosen Politikern geschaffenen Problems lautet Geldentwertung. Der tatsächliche Inflationsdruck hat inzwischen deutlic

Das Geschehen an den Finanzmärkten und in der Realwirtschaft ist eine künstlich geschaffene Wohlstandsillusion, die jetzt von der Inflation zerstört wird.

Es wird immer deutlicher: Ohne die Gelddruckmaschine läuft nichts mehr. Die Wirtschaft und die Aktienmärkte würden sofort kollabieren, wenn sie vom Tropf der Zentralbanken genommen würden.

Doch niemand sollte sich etwas vormachen: Von Dauer kann dieser unnatürliche Zustand nicht sein. Früher oder später werden sich die natürlichen ökonomischen Kräfte Bahn brechen und das kunstvoll zusammengehaltene Kartenhaus zum Einsturz bringen.

Inflation zerstört Wohlstandsillusion

D...