Der lange Weg in den Ukraine-Krieg

vor 1 Monat 17

Ein Kommentar von Wolfgang Effenberger (apolut)

Wolfgang Ischinger, ehemals Botschafter in den USA und Vorsitzender des Stiftungsrates der Münchner Sicherheitskonferenz, hat am 10. August 2022 in “Foreign Affairs”, der Hauspostille des CFR, den Artikel „Deutschlands Ukraine-Problem – Europas größtes Land braucht Zeit, um sich auf eine gefährliche neue Welt einzustellen“1) veröffentlicht.

Was für ein Euphemismus! Hier geht es um den vorbereiteten dritten Weltkrieg.

Diese „gefährliche neue Welt“ wurde bereits im September 2014 – also nur wenige Monate nach dem vom Westen orchestrierten Maidan-Putsch – in dem US-Langzeitstrategiepapier des “Training and Doctrine Command” (TRADOC) 525-3-1 „Win in a Complex World 2020-2040“2) skizziert. Die US-Streitkräfte wurden dort angewiesen, sich auf den Abbau der Bedrohung durch Russland und China vorzubereiten. Im Februar 2017 erschien dann TRADOC 525-2-1 „The U.S. Army Functional Concept for Intelligence 2020-2040” <...

Lesen Sie den gesamten Artikel