Gesundheit statt Profite – Demonstrationen für gemeinwohlorientiertes Gesundheitssystem

Materialmangel, Kliniksterben, Personalnotstand – Wie im Brennglas macht die Corona-Krise die durch die Marktorientierung verschärften Probleme im Gesundheitssystem deutlich. Anlässlich des Weltgesundheitstags fanden am Mittwoch in mehreren Städten Demonstrationen statt.

Zwar sind im Jahr 2020 die Gesundheitsausgaben in Deutschland auf die Rekordsumme von etwa 425,1 Milliarden Euro angewuchert, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Von den Ausgaben im ersten Pandemie-Jahr war es demnach bisher schwierig, einen "coronaspezifischen Anteil" zu ermitteln, bis auf einige Posten, wie 491 Millionen Euro für Schutzmasken nach der Co­rona­virus-Schutzmasken-Verordnung oder auch 731 Millionen Euro pandemiebedingte Erstattungen für außerordentliche Aufwendungen in der Pflege.

Mehr zum Thema - Korruption, Ausbeutung und Arbeitsunrecht – die Profiteure der Corona-Krise

Dass von den horrenden Summen jedoch an der Basis weiterhin kaum etwas ankommt und das überarbeitete, unterbezahlte Pflegepersonal zudem mit Material- und Personalmangel zu kämpfen hat, bringt am heutigen Weltgesundheitstag er...