Hans Küng ist tot

Der Theologe Hans Küng ist tot. Er starb mit 93. Der Kirchenkritiker hat die katholische Kirche immer wieder herausgefordert. Diese reagierte mit einem Bannstrahl. Zum Schweigen hat es ihn nicht gebracht. Wir erinnern an den großen Theologen mit einem Beitrag aus unserem Archiv.

The European: Sie haben in einem offenen Brief die Bischöfe aufgefordert, dem Papst die Treue aufzukündigen und sich regional auf Lösungen, zum Beispiel der Zölibatsproblematik zu verständigen. Warum?

Küng: Es ist falsch zu sagen, dass ich die Bischöfe aufgefordert habe, dem Papst die Treue zu kündigen. Im Gegenteil, sie sollen dem Papst die Treue halten, aber sie sollen gleichzeitig Kritik offen aussprechen. Das war meine erste Bitte an die Bischöfe. Die zweite Bitte war: Sie müssen Reformen in der Kirche durchsetzen. Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen und Gott und dem Evangelium mehr als dem Papst.

The European: Im Moment entsteht der Eindruck, die katholische Kirche hätte mit Benedikt XVI. den schlimmsten Papst seit Jahrhunderten. Wer die Kirchengeschichte kennt, kann dem kaum zustimmen.Küng: Ja, das wäre völliger Unsinn. Es gab Päpste, vor allem im 10. Jahrhundert und in der Renaissance, die man als unmoralisch, ja verbre...