Impfen in Arztpraxis deutlich schneller und günstiger

Länder horten Impfzubehör / Impfen in Arztpraxis deutlich schneller und günstiger / Apotheker wollen mitimpfen / Corona-Welle in Indien: Massive Engpässe bei Pharmaprodukten drohen

Die Schließung von Impfzentren fordert der Vorstandschef der Apotheker-Genossenschaft Noweda, Michael Kuck. „Impfzentren sind überflüssig“, sagte Kuck, der mehr als 9000 Apotheker vertritt, bei „19 – die Chefvisite“. Er will die „Impfstoffe auf die Hausärzte umleiten“. Dort sei die Schwelle, sich impfen zu lassen, niedriger und das Vertrauen höher. Kuck ist überzeugt, dass es die „teure zusätzliche Infrastruktur“ der Impfzentren gar nicht gebraucht hätte, „wenn man uns denn gefragt hätte“. Die Apotheken seien erst „Ende Februar, Anfang März“ in die Impfkampagne eingebunden worden. Noweda beliefert Apotheken, die Arztpraxen vor Ort mit Impfstoffen versorgen.

Scharfe Kritik übte Kuck daran, dass Impfzubehör wie etwa Spritzen in den Zentren gehortet werde, „während wir uns das Material auf dem freien Markt beschaffen müssen“. „Die Länder sitzen auf dem Zubehör und wir kommen nicht dran“, rügte Kuck. „Da stimmt die Priorisierun...