Kampf gegen TerrorDer politische Islam ist mit der Demokratie nicht vereinbar

Der unter großen Mühen von der deutschen Regierung aus türkischer Haft herausgeholte Autor Deniz Yücel geht den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz an und kritisiert Überlegungen, den „politischen Islam“ unter Strafe zu stellen – ein fataler Irrtum. Eine Antwort von Sabatina James.

Der „politische Islam“ ist – auch in der islamischen Welt – so definiert und im Sprachgebrauch eingebürgert, daß die politischen Konzepte Mohammeds zur staatlichen Rechtsgrundlage gemacht werden, was in der Realität der islamischen Welt oft genug vorkommt. Der Begriff des „politischen Islam“ beinhaltet dabei auch, daß gemäß Mohammeds Vorstellungen die rechtliche Gleichstellung der Frau, die rechtliche Gleichstellung der Nichtmuslime, die rechtliche Gleichstellung abweichender Muslime und das Recht auf körperliche Unversehrtheit vor grausamen Strafen nicht geschützt sind.

Das ist keine private Interpretation von unkundigen Kritikern, wie Deniz Yücel meint, sondern es ist die Interpretation der islamischen Staatengemeinschaft OIC in ihrer Kairoer Erklärung über Menschenrechte im...