kontertext: «Ein wuchtiger Schlag, in dem alles drinsteckt»

Ilija Trojanows neuer Roman über investigativen Journalismus scheint Schweizer Medien nicht zu interessieren.

Zwei Unentwegte sind an der Arbeit in Ilija Trojanows Roman Doppelte Spur. Sie haben nichts weniger im Sinn, als Donald Trumps russische Spur aufzudecken, die Verbindungen des Geschäftsmanns und späteren Präsidenten zum KGB, zu russischen Banken und dem Kreml. Tag und Nacht starren die beiden auf ihren Bildschirm und sichten das ungeordnete Material, das ihnen von zwei anonymen Quellen zugespielt...

Source

...