Kritik an Pandemie-BekämpfungWeidel warnt vor Corona-Impfpflicht und Zwei-Klassen-Gesellschaft

Die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Alice Weidel, hat vor der Einführung einer Impfpflicht im Kampf gegen die Corona-Pandemie gewarnt. „Damals hat man auch gesagt, man will keine Mauer bauen“, äußert Weidel und erinnert an die Behauptungen der SED vor dem Bau der Berliner Mauer 1961.

BERLIN. Die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Alice Weidel, hat vor der Einführung einer Impfpflicht im Kampf gegen die Corona-Pandemie gewarnt. „Wir sind absolut gegen eine Impflicht“, betonte sie im „Morgenmagazin“ des ZDF.

Zugleich warf sie der Bundesregierung vor, trotz anderslautender Aussagen daran zu arbeiten. „Damals hat man auch gesagt, man will keine Mauer bauen“, äußerte Weidel und verwies auf die Lüge der SED-Führung vor dem Bau der Berliner Mauer 1961.

Auch berge die Einführung von Impfpässen laut Weidel die Gefahr einer Zwei-Klassen-Gesellschaft. Wer sich nicht impfen lasse, müsse künftig mit Einschränkungen seiner Bewegungsfreiheit rechnen und dürfe beispielsweise keine Restaurants besuchen.

Weidel wirft Bundesregierungen Versagen vor

Zudem warf die AfD-Politikerin der Bundesregierung Versagen beim Schutz der Ris...