Ludwig Wittgenstein, das Jahrhundertgenie, oder: Manchmal reicht ein einziger Satz

(Jürgen Fritz, 30.04.2021) Vor 70 Jahren, am 29. April 1951, verstarb er im Alter von 62 Jahren an Krebs. Da er es ablehnte, ins Krankenhaus zu gehen, verlebte er die letzten Wochen im Hause seines Arztes, der ihn bei sich aufgenommen hatte. Als dessen Frau ihm am Tag vor seinem Tod mitteilte, seine englischen Freunde würden ihn am nächsten Tag besuchen, soll er geantwortet haben: „Sagen Sie ihnen, dass ich ein wundervolles Leben gehabt habe.“ Wie alles begann: Mit einem einzigen Satz.

(Jürgen Fritz, 30.04.2021) Vor 70 Jahren, am 29. April 1951, verstarb er im Alter von 62 Jahren an Krebs. Da er es ablehnte, ins Krankenhaus zu gehen, verlebte er die letzten Wochen im Hause seines Arztes, der ihn bei sich aufgenommen hatte. Als dessen Frau ihm am Tag vor seinem Tod mitteilte, seine englischen Freunde würden ihn am nächsten Tag besuchen, soll er geantwortet haben: „Sagen Sie ihnen, dass ich ein wundervolles Leben gehabt habe.“ Wie alles begann: Mit einem einzigen Satz....