Merkels Pandemie-Drama kindgerecht erklärt

Märchenhafte Zustände übermannen die Bananenrepublik. Die exquisite Herrschaft gibt sich einem Schwerenöter gleich, um dem Pöbel den Schrecken zu vermitteln. Die Bundesmutti musste eigens ihre Mini-Präsidenten leibhaftig einbestellen, um sie einmal mehr zur Räson zu bringen. Das gelang nur bedingt. Die Renitenz der angehenden Kanzler-Kasper in spe verhagelte den Rest. Auch die übrigen Potentaten taten sich schwer. Eilends legt der Staatsfunk ein Pöbel-gerechtes Erklär-Viedeo nach. ❖ weiter ► Der Beitrag Merkels Pandemie-Drama kindgerecht erklärt erstrahlte zuerst auf QPress.

Krankenland: Es begab sich zu einer Zeit, da ein “Wirrus” die Welt heimsuchte und alle politischen wie wirtschaftlichen Strukturen vollends ruinierte. Das war bisweilen der größte Erfolg der bis dahin ergriffenen Vorkehrungen. Nur die Infizierten selbst (besser die PCR-positiv Getesteten) wollten ums Verrecken nicht im anvisierten Umfang dahinscheiden. Planung und die regierungsamtliche Vorsorge-Panik gingen von anderen Parametern aus. Die nun ruinierte Politik suchte diesen Überraschungserfolg für sich zu beanspruchen und in noch schönere Maßnahmen zu überführen. Darob war sie schnell willens, die nach der ursächlichen Pandemie ergriffenen Maßnahmen weiter zu verschärfen. Das Ziel: niemand solle mehr am Virus sterben müssen! Wenn schon, dann allenthalben an den verordneten M...