Musk und der Bitcoin-Hype

Musks offizielle Begründung: Das sogenannte „Mining“ erfordere zu viel schmutzige Energie und sei klimaschädlich. „Ach was!“, ist man geneigt, auszurufen. Denn den E-Auto-Pionier hatte das herzlich wenig gestört, als er den Bitcoin-Hype produzierte und damit allein im ersten Quartal 2021 um rund 100 Millionen US-Dollar reicher geworden sein soll. Und so liegt die Vermutung nahe, Der Beitrag Musk und der Bitcoin-Hype erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Musks offizielle Begründung: Das sogenannte „Mining“ erfordere zu viel schmutzige Energie und sei klimaschädlich. „Ach was!“, ist man geneigt, auszurufen. Denn den E-Auto-Pionier hatte das herzlich wenig gestört, als er den Bitcoin-Hype produzierte und damit allein im ersten Quartal 2021 um rund 100 Millionen US-Dollar reicher geworden sein soll. Und so liegt die Vermutung nahe, dass hier nur jemand nicht zum Opfer seiner selbst werden wollte. Denn darüber, was so ein Bitcoin und seine wie Pilze aus dem Boden schießenden Nachahmerprodukte tatsächlich ist, scheiden sich die Geister. Für seine Fans ist er so etwas wie das Geld der Zukunft. Nur – versuchen Sie mal, einen Bitcoin aus dem virtuellen Raum heraus in die Hand zu nehmen. Oder, um es an Hamlet angelehnt zu fragten: „Geld oder nicht Geld, das ist hier die Frage.“

Der Beitrag Musk und der Bitcoin-Hype<...