Spannende Regierungsbildung in Norwegen erwartet

Die Parlamentswahl in Norwegen hat dem Land ein vielfaltiges Parlament beschert. Zehn Parteien...

Die Stimmen der Parlamentswahl in Norwegen sind ausgezählt und im Grunde genommen bleibt alles beim Alten und ist doch gleichzeitig neu. Die Sozialdemokraten stellen wie fast immer die stärkste Fraktion. Anders als bei der vorherigen Wahl 2017, als die Sozialdemokraten an einer Regierungsbildung scheiterten, trauen ihnen Beobachter dieses Mal zu, eine Koalition formen zu können, um die Regierungsverantwortung zu übernehmen. Leicht wird das für Jonas Gahr Støre, den Parteichef, allerdings nicht. Denn seine Partei hat gegenüber 2017 bei der jetzigen Wahl leicht verloren. 169 Sitze gibt es im Parlament, Überhangs- und Ausgleichsmandate kennen die Norweger nicht. Eine Aufblähung des Parlaments zu Lasten des Steuerzahlers, wie es in Deutschland der Fall ist, gibt es in Norwegen nicht; das würden die Bürger auch nicht akzeptieren. 48 Sitze gehen an die Sozialdemokraten, man braucht bei der jetzigen Konstellation also mindestens zwei Koalitionspartner. Der größte Konkurrrent, d...