Ungarisches Gesetz schützt Kinder vor Pornografie

vor 3 Wochen 16
Wegen seines 2021 verabschiedeten Kinderschutzgesetzes hat Brüssel gegen die ungarische Regierung ein sogenanntes Vertragsverletzungesverfahren eingeleitet. Die EU-Kommission sieht in dem Gesetz angebliche Rechte von LGBT-Minderheiten verletzt. Zudem sieht die EU-Kommission in dem Lizenzentzug für den Radiosender Klubradio einen Verstoß gegen die Medienfreiheit. Die EU-Kommission reicht deshalb eine zweifache Klage gegen Ungarn vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) ein.  
Seit 2021 gilt in Ungarn ein Kinderschutzgesetz. Der Schwerpunkt dieses Gesetzes liegt darin, Kinder vor dem schädigenden Einfluss zu schützen, der durch die zu frühe Konfrontation mit Sexualität entsteht. Staat wie Schulen haben das Recht der Eltern zu respektieren, die Grundsätze von Erz...
Lesen Sie den gesamten Artikel