Vimpelcom könnte Netzausbau in Russland einfrieren

vor 1 Monat 21
Vimpelcom (Marke Beeline) könnte den Ausbau seines Netzes in Russland einfrieren, wenn die Sanktionen, die die Lieferung von Telekommunikationsausrüstung in das Land blockieren, nicht gelockert werden, erklärte Kaan Terzioglu, CEO der VimpelCom-Muttergesellschaft Veon Holding, gegenüber Bloomberg. Er sagte, die Sanktionen beträfen alle Marktteilnehmer. „Offensichtlich wird sich die Entwicklung verlangsamen, wenn nicht sogar ganz stoppen“, so der Top-Manager. „Unser Netzwerk in Russland ist das modernste, es wurde in den letzten zwei Jahren erheblich umgebaut.“ Letzte Woche meldete Veon einen Anstieg der Quartalsumsätze um 5,6 Prozent, von denen fast die Hälfte aus Russland stammte. Die Pressestelle von Vimpelcom versicherte der Zeitung Kommersant, dass der Betreiber weiterhin neue Basisstationen bauen und an der Verbesserung des Netzes arbe...
Lesen Sie den gesamten Artikel