Von Russland finanzierte Anti-Fracking-Kampagnen? – Britischer Abgeordneter der "ungeheuerlichen Beleidigung" beschuldigt

vor 2 Wochen 19

thumbnail

Der konservative Politiker Jacob Rees-Mogg wurde vom ehemaligen Oppositionsführer Ed Miliband einer "empörenden" Beleidigung beschuldigt, nachdem er während einer Debatte in Westminster am Donnerstag angedeutet hatte, dass einige Anti-Fracking-Gruppen von "Herrn Putins Regime" finanziert würden.

Der Minister für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie äußerte diese Bemerkung, nachdem er den Vorschlag seiner Partei zur Lockerung der Fracking-Gesetze in Großbritannien angekündigt hatte.

Die Entscheidung, das Verbot des Schiefergas-Frackings aufzuheben, hat den Zorn beider Flügel des Parlaments auf sich gezogen, wobei Ed Miliband, der Schattenstaatssekretär für Klimawandel und Net Zero, die kritischen Stimmen aus der Labour-Partei vertrat.

Anschließend stellte Miliband das Engagement der konservativen Partei für die Sicherheit im Zusammenhang mit deren Plänen zur Ausweitung des Frackings im ganzen Land in Frage.
Während er den neuen Vorschlag der Regierung verteidigte, behauptete Rees-Mogg, jeder Widerstand gegen Fracking sei "reiner Schwachsinn". Damit spielte er auf die Folgen der Energiegewinnung aus dem Ausland an.

Mehr auf unserer Webseite: https://test.rtde.tech/
Lesen Sie den gesamten Artikel