Vor Wahl des ParteichefsKauder warnt CDU vor Rechtsruck

Der frühere Unionsfraktionschef im Bundestag, Volker Kauder (CDU), hat seine Partei vor einer konservativen Kurskorrektur gewarnt. Statt dessen solle sich die CDU am christlichen Menschenbild orientieren. Dies gelte sowohl für den Klimaschutz als auch für die Flüchtlingspolitik.

HAMBURG. Der frühere Unionsfraktionschef im Bundestag, Volker Kauder (CDU), hat seine Partei vor einer konservativen Kurskorrektur gewarnt. Anläßlich des bevorstenden Bundesparteitags und der Wahl eines neuen CDU-Chefs sagte Kauder der Zeit: „Mit Sorge höre ich immer wieder, daß die CDU konservativer werden müsse.“

Dabei wisse niemand, wo genau dies hinführe und was dies bedeute. Statt dessen riet er seiner Partei, sich am christlichen Menschenbild zu orientieren. „Das C ist der Kompaß unserer Partei.“ Dazu gehöre auch der Klimaschutz. „Wir haben in der Vergangenheit den Fehler gemacht, das nie nach vorn zu stellen.“

Kauder mahnt menschlichere Flüchtlingspolitik an

Zum christlichen Menschenbild zähle auch, daß jeder Flüchtling ein Ebenbild Gottes sei und auch so behandelt werden müsse. „Was sich da gerade in Griechenland abspielt oder in Bosnien-Herzegowina, das ist eine Schande für Europa“, kritisierte er. Wenn er beispielsweise...